Vergrößern/Verkleinern

Wasserfall Bad Urach & Gütersteiner Wasserfälle

Auf 37 Meter freien Fall folgen 50 Meter steiles, mit Moos bewachsenes Kalktuffpolster

Großer Wasserfall
Großer Wasserfall
Großer Wasserfall
Großer Wasserfall
Großer Wasserfall

Das Naturschutzgebiet "Maisental" lädt mit einer Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten zu einem Spaziergang im Grünen ein. Als besonders attraktives Ziel gilt der Uracher Wasserfall. Der Fuß des großen Wasserfalls ist recht leicht und ohne große Anstrengungen zu Fuß zu erreichen. Möchte man aber den Fall von oben genießen, sind einige teilweise steile Stufen zu erklimmen. Hier sind gutes Schuhwerk sehr hilfreich. Eine Alternativroute führt über einen Weg, der im weiteren Verlauf auch zur Burgruine Hohenurach führt. Über diesen Weg gelangt man zur Wasserfallhütte, einem Kiosk, der oben kurz vor dem Wasserfall liegt und in den wärmeren Monaten geöffnet ist.
Besonders eindrucksoll ist der Uracher Wasserfall nach der Schneeschmelze, wenn sehr große Wassermengen in einem schon weithin hörbaren Rauschen die fast senkrechte Felswand hinabstürzen. (Ein Bild aus dieser Jahreszeit finden Sie in unserer Bildergalerie.)

Gütersteiner Wasserfälle - zwei kleinere Wasserfälle, aber genauso reizvoll

Oberer Gütersteiner Wasserfall im Sommer
Oberer Gütersteiner Wasserfall im Sommer
Unterer Gütersteiner Wasserfall im Sommer Unterer Gütersteiner Wasserfall im Sommer
Unterer Gütersteiner Wasserfall im Sommer

Wenn größere Routen konditionell und körperlich kein Problem darstellen, lässt sich der Ausflug zum Wasserfall mit einem Abstecher zu den Gütersteiner Wasserfällen verbinden. Dies hat den Vorteil, dass man schon ungefähr auf der richtigen Höhe ist.
Für Wanderer, welche die Gütersteiner Wasserfälle direkt besichtigen möchten, ist wieder gutes Schuhwerk von Vorteil, denn um die sogenannten "kleinen Wasserfälle" direkt erreichen zu können, müssen etwas steilere Anstiege bewältigt werden. Startet man vom Maisental aus, führt die Route zunächst relativ eben am Gehöft Güterstein vorbei. Im weiteren Verlauf steigt der Weg aber recht steil an. Eine erste Entschädigung für die Mühen bieten dafür die unteren Wasserfälle. Hobbyfotographen finden hier schon eine Fülle von Motiven, angefangen von den Wasserfällen selbst über den vom Moos bewachsenen Abhang bis hin zu den Pflanzen. Die oberen Fälle bieten jedoch noch einen ganz speziellen Reiz. An verschiedenen Stellen fällt das Wasser in ein Wasserbecken. Von dort läuft es anschließend über eine Rinne zum Abgrund und bildet so den Ausgangspunkt der unteren Wasserfälle.

Ausflugslokale
Auf dem Weg zu den Wasserfällen kommen Sie an mehreren Ausflugslokale vorbei, in die Sie nach einer Wanderung oder einem Spaziergang einkehren können. Auch auf der Wasserfall-Hochwiese gibt es ein Angebot.